4. August 2021

EU Barmittelverordnung gültig ab 6/2021

Überwachung von Barmitteln bei Grenzübertritt - Neue Verordnung der Union ab 3. ... Juni 2021 ist die VO (EU) 2018/1672 des Europäischen Parlamentes und des Rates über die Überwachung von Barmitteln, die in die Union oder aus der Union verbracht werden, von den Zollbehörden anzuwenden. Die Kontrolleinheiten des Zolls kontrollieren an den Grenzen und im Landesinneren die Einhaltung der Anmeldepflicht.

Im Rahmen der Kontrolle sind Sie verpflichtet, Angaben zu Barmitteln und gleichgestellten Zahlungsmitteln, deren Herkunft, den wirtschaftlich Berechtigten und dem Verwendungszweck gegenüber den Kontrollpersonen zu machen und ggf. Unterlagen vorzulegen - auch wenn Sie die Wertgrenze von 10.000 Euro bei mitgeführten Barmitteln bzw. gleichgestellten Zahlungsmitteln nicht überschreiten.

Anmeldepflichtige Barmittel:

Barmittel sind:

  • Bargeld, wie z.B.

    • Banknoten und Münzen, die gültige Zahlungsmittel sind
    • Banknoten und Münzen, die keine gültigen Zahlungsmittel sind, aber noch in eine Währung umgetauscht werden können, die gültiges Zahlungsmittel ist (z.B. Deutsche Mark, Österreichische Schilling - Umtausch in Euro ist noch möglich
  • Übertragbare Inhaberpapiere, wie z.B.

    • Solawechsel
    • Schecks und Reiseschecks
    • Aktien
    • Zahlungsanweisungen

    und

  • Gold in Form von

    • Münzen mit einem Goldgehalt von mindestens 90 Prozent
  • Ungemünztes Gold in Form von Barren, Nuggets oder Klumpen mit einem Goldgehalt von mindestens 99,5 %

Ausländische Währungen müssen mit dem Sortenkurs am Tag der Einreise in Euro umgerechnet werden. Für die Berechnung des Wertes von Sammler- und Anlagemünzen (z.B. "Maple Leaf", "Eagle", "Wiener Philharmoniker") wird nicht der Nominalwert, der auf der Münze angegeben ist, sondern der tatsächliche Wert zugrunde gelegt.

Anzeigepflichtige gleichgestellte Zahlungsmittel:

Gleichgestellte Zahlungsmittel

  • Sparbücher
  • Edelsteine (roh oder geschliffen), wie z.B. Diamanten, Rubine, Saphire oder Smaragde
  • Gold in Form von

    • Münzen mit einem Goldgehalt von unter 90 Prozent
    • Ungemünztes Gold in Form von Barren, Nuggets oder Klumpen mit einem Goldgehalt von unter 99,5 Prozent
    • Andere Edelmetalle, wie z.B. Platin oder Silber

Gleichgestellte Zahlungsmittel müssen bei der Ausreise aus Deutschland auf Befragung der Zollbediensteten mündlich angezeigt werden. Wenn Sie mitgeführte Barmittel oder gleichgestellte Zahlungsmittel pflichtwidrig nicht schriftlich anmelden bzw. anzeigen oder unzutreffende bzw. unvollständige Angaben machen, handeln Sie ordnungswidrig. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu einer Million Euro geahndet werden.

In der Nazi-Diktatur wurde ein Rohstoff- und Devisenkommissar bestellt. Das war Herrmann Göring. In dieser Funktion hatte er die Aufgabe, die Devisenlage im Deutschen Reich zu verbessern. Dazu führte er am 28. Oktober 1936 die Ablieferungspflicht für Gold und ausländische Währungen ein.

https://www.catprint.de/wp-content/uploads/2020/12/EU-Haushalt_und_Brexit-FARBE.jpg

Quelle: Deutscher Zoll

Neue Reservewährung für 3,2 Mrd Menschen, dafür neue Armut für den Wertewesten ?

BRICS Wirtschaftsgipfel 2022 China Präsident Wladimir Putin ließ die Welt aufhorchen, als er am Mittwoch, den 22. Juni 2022 mitteilte, d...