12. März 2021

Der 1%-Klub der Superreichen, ab welchem Vermögen gehört man dazu ?

Nettovermögen bedeutet in diesem Falle sowohl liquide Mittel als auch Immobilien, Firmenanteile, abzüglich Verbindlichkeiten, Steuern, etc. !

als Millionär gilt eine Person mit einem Vermögen von mindestens einer Million Euro oder US-Dollar.  Weltweit belief sich der Anteil der Bevölkerung mit einem Privatvermögen von mehr als einer Million US-Dollar laut Global Wealth Report von Credit Suisse im Jahr 2019 auf etwa 0,9 Prozent der Weltbevölkerung (nur Erwachsene). 

Die Grenze zum Klub der Einprozentler variiert von Land zu Land. In Monaco zählt eine Person beispielsweise erst ab einem Gesamtvermögen von rund 7,9 Millionen US-Dollar zu den reichsten Menschen des Stadtstaates. Das kleine Land am Mittelmeer hat weltweit die dichteste Population reicher Menschen. Die zweithöchste Grenze besitzt die Schweiz – hier sind etwa 5,1 Millionen US-Dollar nötig, um zu den Top 1 Prozent zu zählen.

In den USA liegt die Messlatte bei rund 4,4 Millionen in Deutschland sind es immerhin noch zwei Millionen US-Dollar, die ein Individuum sein Eigentum nennen muss. In Vietnam (200.000 US-Dollar), Brasilien (300.000 US-Dollar) und Russland (400.000 US-Dollar) ist die Hürde für den Eintritt in diesen exklusiven Klub hingegen verhältnismäßig gering. In armen Ländern wie Kenia und den Philippinen kostet das Ticket zum Klub der Superreichen nicht einmal ein Prozent der monegassischen Vermögensgrenze. Laut den Prognosen von Knight Frank sollen sich vor allem die Grenzen in Indien (60.000 US-Dollar) und China (850.000 US-Dollar) innerhalb der nächsten fünf Jahre deutlich nach oben verschieben.

Bei den kommenden Umverteilungen werden sich viele wundern wie Reich sie sind und das man zu den Rettern von Staat und Gesellschaft gehören darf. Einen Orden wird es  dafür jedoch nicht geben.

 


 

Der Negativzins ist da ... Wer sich wehrt, bekommt ein Problem !

Jetzt ist es also so weit … der Negativzins ist nicht mehr nur ein Schauermärchen, sondern handfeste Realität, wegen der einige Sparer ers...