22. Dezember 2019

Gold 2000,-- Euro Anonymitätsgrenze = Lösung: Zoll + Edelmetallholding

Vor nicht allzu langer Zeit, am 26.06.2017, wurde die Vierte EU-Geldwäscherichtlinie in deutsches Recht umgesetzt. Bis zu diesem Datum konnten Sie in Deutschland Gold oder andere Edelmetalle bis zu einem Gegenwert von 14.999 Euro gegen Bargeld anonym erwerben. Seither gilt die neue Grenze von 9.999,99 Euro. Zum 10.01.2020 wird diese Freigrenze für Edelmetalle nochmals um 80% abgesenkt auf dann nur noch 1.999,99 Euro. Natürlich gilt auch hier das Argument Terrorfinanzierung, Geldwäsche usw.. Laut Definition versteht man unter dem Begriff Geldwäsche die Einschleusung illegal erwirtschaften Geldes in den regulären Finanz- und Wirtschaftskreislauf. Dazu zählen etwa Einzahlungen auf Bankkonten und der Erwerb von Immobilien. Wie kann nun jemand, der beispielsweise durch Drogenhandel oder Bestechung Geld illegal erworben hat, eben dieses durch einen Barkauf von Gold waschen? Durch den Barkauf von Gold landet das Geld schließlich nicht im regulären Finanz- und Wirtschaftskreislauf. Es wird lediglich ein anonymes Wertaufbewahrungsmittel durch ein anderes ersetzt. Der eigentliche Geldwäschevorgang bleibt aus.

Die zollrechtliche Meldegrenze in Höhe von 10.000 Euro hat für den Übertritt einer EU-Außengrenze Gültigkeit. Das bedeutet das in der Edelmetallholding Rechtsgebiet Großbritanien auch nach dem Brexit Gold ohne zolltechnische Anmeldung bis zu 9.999,99 Euro pysisch entnommen werden kann. 

Das ist für pysische Goldhalter der passende Zeitpunkt eine kostenfreie Edelmetallholding zu eröffnen um den  anonymen Bezug der Bestände zur Eigenverwahrung zu gewährleisten.

Besitzer von großen Edelmetallmengen können ganze Good-Delivery-Goldbarren (je 400 Feinunzen / rund 12 kg), Good-Delivery-Silberbarren (je 1000 Feinunzen / rund 31,1 kg) und Good-Delivery-Platinbarren (in Form von ganzen Kilogramm) entnehmen.

Gold kann in Form eines oder mehreren Pamp Fortuna 100g-Barren entnommen werden. Dieses Standardformat mit regelmäßigen Versanddaten ist einfach und effizient und erlaubt es, die Kosten auf ein Minimum zu reduzieren. Das Gold wird an Ihre hinterlegte Adresse versandt und gegen eine Unterschrift zugestellt.

 Die Kosten für die Herstellung sowie den versicherten Transport der Barren betragen 165,00 Euro und werden dem Währungskonto belastet !